Feinkost

Warum Du mehr Oliven essen solltest

Für viele sind Oliven ein absolutes muss. Ob beim Frühstück oder der Lieblingspizza. Nicht wenige können oder wollen sich ein Leben ohne Oliven nicht vorstellen. Aber sie polarisieren auch. Es gibt nämlich natürlich auch Menschen, denen Oliven nicht unbedingt schmecken. Dabei sind Oliven sehr gut für die Gesundheit.

Klein, aber voller Energie!

Oliven sehen etwas unscheinbar aus. Das müssen wir zugeben. Ob grün oder schwarz. Oliven sind einfach etwas kleiner gewachsen. Aber die kleinen Dinger haben es absolut in sich! In ihnen steckt nämlich ordentlich viel Energie. So enthalten sie ca. 160 gesunde Kilokalorien pro 100 mg. Zudem sind Oliven reich an wichtigen Mineralien wie Natrium, Calcium und Eisen. Und auch ungesättigte Fettsäuren sowie mehrere Vitamine machen die Olive zu einer wahren Supernahrung.

Oliven bedeuten Vielfalt

Grundsätzlich gilt festzuhalten. Es gibt eine große Vielfalt an Olivensorten. Aber grob zusammengefasst kann man Oliven in drei Kategorien unterteilen. Zum Einen wären da die „Cultivar da olivio“. Diese dienen ausschließlich der Herstellung von Olivenöl. Und die „Cultivar da tavola“, welche zum Verzehr geeignet sind. Zum Anderen gibt es die „Cultivar a duplice“, die Allrounder. Hier handelt es sich um Oliven, die sich zum Verzehr und zur Ölproduktion eignen.

 

Wie viele sollte man essen?

Wie fast überall gilt auch bei der Olive: Die Menge macht’s! Solange man alle Nahrungsmittel kontrolliert zu sich nimmt, muss man sich keine wirklichen Sorgen machen. Doch wie viel genau ist zu empfehlen? Da wird es sicherlich mehrere Expertenmeinungen zu geben.

In Spanien wird der tägliche Verzehr von Oliven staatlich empfohlen. Dort wird empfohlen, dass Erwachsene Menschen idealerweise ungefähr sieben Oliven am Tag essen sollten.

Zurück zur Liste